Naturheilpraxis
‌Lorentz-Ristow

  Westfälische Straße 82, 10709 Berlin

030 - 327 07 300

Carla Lorentz-Ristow

Angefangen in der Schulmedizin als MTA für Labor und Röntgen. Mitte der 70er Jahre in der Transplantationsforschung im Klinikum Westend gearbeitet. Danach in verschiedenen Praxen das Labor geleitet und meistens auch noch im Röntgen gearbeitet.

1993 erfolgreich abgeschlossene Prüfung zur Heilpraktikerin. Nebenbei 3 Jahre die klass. Homöopathie studiert. Danach 3 Jahre Osteopathie mit mehreren Abschlüssen. Selbständig seit 1994.


Durch die Osteopathie bin ich auf Ernährungsberatung gekommen, da sehr viele Patienten mit starken Rückenschmerzen doch etwas übergewichtig waren und viel zu wenig Bewegung hatten.  Anfang 2004 Kontakt mit Sanguinum in Hamburg.

Ab August 2004 die Gewichtsreduktion der Sanguinum-Kur in meinem Programm mit aufgenommen und sehr erfolgreich bisher durchgeführt.

Therapien

Praxis für Naturheilkunde und ästhetische Medizin

Aus meiner Arbeit als Heilpraktikerin haben sich verschiedene Schwerpunkte entwickelt. Über diese Ansätze möchte ich hier einen kurzen Überblick geben. Neben der Osteopathie, die funktionelle Störungen zu heilen sucht und die Kompensationsfähigkeit des Körpers stärkt, stehen vor allem Kuren zur Gewichtsreduktion im Fokus meiner Praxis. Darüber hinaus biete ich Therapien, die vorbeugend wirken oder den körperlichen Gesamtstatus verbessern.

Osteopathie

Grundlagen der Osteopathie

Die Osteopathie ist eine auf fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauende Behandlungsmethode, die eine genaue Kenntnis der Anatomie, Physiologie und Biochemie voraussetzt.

Der menschliche Organismus bildet eine Einheit: Alle Gewebe im Körper sind in Bewegung und im Idealfall harmonisch miteinander verbunden. Diese lebensnotwendige Mobilität und Harmonie zu bewahren oder wiederherzustellen ist das Ziel der Osteopathie.

Die Ursachen einer eingeschränkten Bewegung können unterschiedlicher Art sein. Eine Verstauchung, Verletzung oder Verrenkung kann zu einer bleibenden Bewegungseinschränkung führen. Aber auch geheilte Entzündungen innerer Organe, Operationsnarben oder bestimmte Lebens- oder Ernährungsgewohnheiten können die Beweglichkeit einschränken.


Doch nicht immer signalisiert uns der Körper eine Funktionsstörung durch Schmerzen oder andere Beschwerden. Unser Organismus ist sehr anpassungsfähig und kann manche Störung, wie Fehlhaltung, Verspannung oder sogar Verletzung, oft über lange Zeit ausgleichen.

Dabei wird die eingeschränkte Funktion von anderen Körperstrukturen übernommen. Die Störungen verlagern sich und wirken sich auf andere Bereiche des Körpers aus. Ist aber die Ausgleichsfähigkeit des Körpers erschöpft, genügt schon ein kleiner physischer oder psychischer Einfluss, um unverhältnismäßig starke Reaktionen hervorzurufen.


Die Osteopathie arbeitet nicht mit Medikamenten oder Instrumenten, sondern nur mit den Händen: Sie erspürt Strömungen, Bewegungen und Spannungen im Körper, sie löst Blockaden und mobilisiert die Selbstheilungskräfte.


Die Behandlung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, wobei sowohl die genaue Krankheitsgeschichte des Patienten als auch seine Lebensgewohnheiten erfragt werden. Dann ertastet der Osteopath vor allem Gewebe mit veränderten Beweglichkeit oder Spannung - auch "Listening" genannt. Der geübte Osteopath kann die minimalsten Bewegungseinschränkungen im Körper fühlen und interpretieren.


Durch die genaue Kenntnisse in Anatomie und Physiologie dringt der Therapeut dabei von den Symptomen zu den Ursachen der Beschwerden vor und ordnet jede Störung und deren Behandlung in die Bewegungszusammenhänge des gesamten Organismus ein.

Anwendungsgebiete der Osteopathie

Osteopathie kann grundsätzlich bei allen Funktionsstörungen angewandt werden, egal wie lange diese schon bestehen. Altersbeschränkungen gibt es keine.


Allgemein gilt: Jedes lebende Gewebe kann osteopathisch behandelt werden. Dazu gehören z.B. Verspannungen oder Verletzungen des Skeletts und der dazugehörigen Muskeln und Bänder, Bandscheibenvorfall, Ischialgien, Hexenschuss, Folgen von Unfallverletzungen und Kiefergelenksprobleme.


Auch Tinnitus, Verdauungsprobleme, Inkontinenz und prämenstruelle Beschwerden können osteopathisch behandelt werden. Säuglinge und Kinder mit Problemen, die auf Traumata bei der Geburt oder später zurückgehen, zählen auch zu den für die Osteopathie.

Parietale Osteopathie

Die parietale oder strukturelle Osteopathie:

Dieser Teil der Osteopathie beschäftigt sich mit Faszien, Muskeln, Knochen und Gelenken, also mit Störungen des Bewegungsapparates. Störungen, wie etwa Gelenkblockierungen, werden durch sanfte Techniken gelöst, Verspannungen werden gelockert.


Dieser Teil ist der älteste der Osteopathie - die Basis, aus der sich die Heilmethode bis zu Ihrem heutigen Stand weiterentwickelte. Diese Basis ist am ehesten mit der so genannten, manuellen Medizin" vergleichbar, die auch die Chiropraxis bzw. Chirotherapie einschließt.


Anwendungsgebiete:

  • Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Bandscheibenvorfälle
  • Bewegungseinschränkungen der Wirbelsäule
  • Schmerzen der Lendenwirbelsäule
  • Nackenverspannungen
  • Schulter- Armsyndrom
  • Haltungsschäden der Hüfte und der Wirbelsäule
  • Schmerzen in den Gelenken
  • Nachbehandlung von Brüchen, Operationen oder Unfallfolgen

Viscerale Osteopathie

Die viscerale Osteopathie: (Organe)

Dieser Teil der Osteopathie ist für die Behandlung von inneren Organen, Gefäßen und einem Teil des Nervensystems zuständig. Dabei wird die Beweglichkeit der Organe zueinander und das sie einhüllende oder stützende Muskel- und Bindegewebe ertastet und behandelt. Die Funktion der Organe wird unterstützt und angeregt, die Selbstheilungskräfte gefordert und krankhafte Mechanismen aufgelöst.


Dieser Bereich der Osteopathie gewinnt wegen der Beziehung der Organe zum Bewegungsapparat immer mehr an Bedeutung, ist allerdings in Deutschland noch nicht sehr verbreitet.


Anwendungsgebiete:

  • Chronische Verdauungsbeschwerden
  • Erkrankungen des Magens
  • Leber- oder Gallenprobleme
  • Chronische Blasenentzündung
  • Lungenleiden
  • Allergien
  • Chronische Müdigkeit
  • Nachsorge nach Operationen 

Cranio-sakrale Osteopathie

Die cranio-sakrale Osteopathie: (Schädelknochen)

Das cranio-sakrale System steht im engen Zusammenhang mit dem ganzen Körper. Bei einer Störung an dieser Stelle können auch negative Auswirkungen in Organen oder dem Nerven-, Gefäße und Hormonsystem auftreten. Durch die cranio-sakrale Therapie können solche Störungen ertastet und durch meist sehr sanften Druck auf den Schädel oder bestimmte Körperregionen normalisiert werden.


Besonders bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems konnte eine positive Beeinflussung durch diese Therapie festgestellt werden.


Die cranio-sakrale Therapie bewirkt eine allgemeine Stärkung der Vitalfunktionen und einen Ausgleich bei Spannungszuständen.


Anwendungsgebiete:

  • Migräne
  • Schleudertrauma
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Tinnitus
  • Schwindelanfälle
  • Depressionen und Stimmungsschwankungen
  • Stress und Prüfungsangst
  • Hormonstörungen
  • Bluthochdruck
  • Nachsorge bei Schlaganfall
  • Geburtsvorbereitung und Nachsorge
  • Entwicklungsstörungen von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen

Die Sanguinum-Kur

Übergewicht und Stoffwechsel

Die häufigsten Ursachen für Übergewicht sind ungesundes Essverhalten und mangelnde Bewegung. Aber auch hormonelle Veränderungen können der Auslöser sein, zum Beispiel eine Schwangerschaft, die Menopause oder hormonelle Verhütungsmethoden. Der Stoffwechsel kann sich außerdem auch nach vielen Diäten, Fastenkuren, Rauchentwöhnung oder mit zunehmendem Alter verlangsamen.


Übergewicht ist häufig die Mitursache von Krankheiten wie z.B. Diabetes mellitus. Gelenkbeschwerden, Arteriosklerose, Bluthochdruck sowie von weiteren Herz-Kreislauferkrankungen bis hin zum Herzinfarkt und Schlaganfall. Um hier vorzubeugen, ist eine Gewichtsreduktion sinnvoll und weitsichtig.


Ob aus gesundheitlichen oder ästhetischen Gründen - Übergewicht zu reduzieren ist nur dann sinnvoll, wenn es auf gesunde Weise geschieht und das Ergebnis gehalten werden kann.

Die Sanguinum-Kur

Die SANGUINUM-KUR ermöglicht Ihnen eine kontrollierte Gewichtsabnahme. Kontinuierliche Begleitung und ein alltagstauglicher Ernährungsplan aus vollwertigen Lebensmitteln erleichtert Ihnen den Einstieg in eine bewusste Lebensweise.

Konzept der Sanguinum-Kur

Das Konzept der Sanguinum-Kur basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz zur Gewichtsreduktion.


Ein wesentlicher Bestandteil der Sanguinum-Kur ist die ständige Begleitung. Regelmäßige Betreuung, Ernährungsberatung, denn erzielte Erfolge motivieren und stärken das Durchhaltevermögen.

Dauer und Leistungen

Die Dauer der Kur richtet sich danach, wie viel Sie abnehmen möchten - ob in einem Rutsch oder in regelmäßigen Abständen.


Die Sanguinum-Kur umfasst folgende Leistungen:

  • eine medizinische Voruntersuchung
  • eine fundierte Ernährungsberatung
  • das Patientenbuch zur Sanguinum-Kur
  • persönliche Einzelbetreuung und laufender Analyse der   Körperzusammensetzung und computergestützter   Auswertung
  • eine anschließende Nachkur zur Stabilisierung des Gewichtes
  • ein halbes Jahr individuelle Nachbetreuung


Für wen diese Behandlung geeignet ist erfahren Sie bei mir in einem kostenlosen Beratungsgespräch.

Ozontherapie

Ozontherapie

Ozon (O3) - ein farbloses Gas mit charakteristischen Geruch - ist ein aus 3 Sauerstoffatomen bestehendes Molekül. Es ist die energiereiche, aktive Form von Sauerstoff und wird deshalb auch als Aktivsauerstoff bezeichnet. Durch Energiezufuhr in Form von UV-Licht oder elektrischer Strahlung wird der Sauerstoff in Ozon umgewandelt.


Verwendung in der Medizin

Medizinisches Ozon oder Medical-Ozon ist ein Gemisch aus 0,05 bis 5% reinsten Ozon und 99,95 bis 95% medizinisch reinem Sauerstoff, das durch stille elektrische Entladung hergestellt wird.


Durchführung

Dies geschieht bei der großen Eigenblutbehandlung. Es wird ca. 100ml Blut in eine sterile Vacuumflasche entnommen. In dieser Flasche wird das Blut ungerinnbar gemacht, dann mit dem Ozon versetzt und wieder in die Vene zurückgegeben.

Prophylaxe und Ozontherapie

Ozontherapie Anwendungsformen:

  • Große Eigenblutbehandlung (GEB) ( wie unter Ozontherapie beschrieben)
  • Kleine Eigenblutbehandlung (KEB)
  • Subcutane Anwendung
  • Intracutane Anwendung mit Quaddelung
  • und vieles andere mehr.

Für wen diese Behandlung geeignet ist und bei welchen Beschwerden man sie einsetzten kann, erfahren sie bei mir in einem kostenlosen Beratungsgespräch.

Ästhetische Medizin I

Faltenreduktion und Gesichtsstraffung

Besseres Aussehen durch Faltenfüllungen - jüngere Haut ohne operativen Eingriff.


Im Lauf der Zeit verliert Ihre Haut ihr straffes, festes und jugendliches Aussehen. Durch Umweltbeeinträchtigungen und den natürlichen Alterungsprozesses vermindert sich die Konzentration der Haut. Feuchtigkeit, Elastizität und Volumen nehmen ab und Fettgewebe schwindet. Die Wangen fallen ein, es bilden sich Falten, die Haut wirkt müde und schlaff.


Durch eine gezielte Therapie lässt sich die Ausstrahlung Ihrer Haut optimieren und ein jüngeres Aussehen erhalten. Mit STYLAGE®, einem Gel auf vernetzter Hyaluronsäurebasis, kann durch einfache Injektionen eine gute Korrektur der Gesichtszüge durch Faltenfüllungen erreicht werden.

Behandlung mit STYLAGE®

Mit STYLAGE® erreichen Sie eine schöne Formung der Gesichtskontur, eine Remodellierung schwindender Gesichtspartien wie Wangen und Lippen und die Beseitigung störender Falten ohne die Risiken einer Operation.


STYLAGE® ist ein Gel auf der Basis von Hyaluronsäure. Hyaluronsäure ist ein zu 100% resorbierbares Naturprodukt und ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Körpers. In der richtigen Konzentration ist sie Garant für Hydratation, Spannkraft, Elastizität und Geschmeidigkeit des Zellgewebes der Haut.


Ohne Facelift zu einem jüngeren Aussehen.

Im Gegensatz zu operativen Eingriffen können Sie mit STYLAGE® dank einer simplen und raschen Behandlung natürlich aussehende Ergebnisse erzielen. STYLAGE® gibt es in unterschiedlichen Konzentration und man kann die Injektionen gezielt nach dem Grad der eingefallenen Dermis einsetzten. Unmittelbar nach der Injektion sind die Ergebnisse zu sehen.

Wirkung von Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes und besitzt die Fähigkeit, relativ zu ihrer Masse, sehr große Mengen an Wasser zu binden. In der ästhetischen Medizin werden Hyaluronsäurepräparate zur Faltenunterspritzung, zum Modellieren der Lippen und Wangen sowie zur Hautauffrischung verwendet.


Für die verschiedenen Anwendungen gibt es Präparate mit speziell angepassten Gelpartikelgrößen auf dem Markt. Neben der feineren Gesichtsmodellierung können auch ganze Körperpartien geformt und große Volumina aufgefüllt werden je nach eingesetztem Hyaluronsäure-Gel. Unebenheiten in der Hautoberflächen oder eingesunkene Narben können ausgeglichen werden, wie sie beispielsweise nach einer Fettabsaugung oder Operation auftreten können. Erste Behandlungsergebnisse weisen auf eine Haltbarkeit von einigen Jahren hin.


Seit einiger Zeit gibt es auch Antifaltencremes, die Hyaluronsäure enthalten. Bei der äußeren Behandlung tritt die Säure nur in die oberen Schichten der Haut ein, dennoch werden Falten durch die Quellwirkung für eine gewisse Zeit gemildert.


Die Injektions-Gels haben eine längere Wirkung. STYLAGE® verspricht dank innovativer Technologie eine natürliche Langzeitwirkung bis zu 12 Monaten.

Für wen eignet sich die STYLAGE®

Für wen ist die Behandlung geeignet

STYLAGE® ist für Patienten gedacht, die das natürliche Aussehen ihres Gesichts behalten oder die allmählich auftretenden Alterserscheinungen, zum Beispiel schlaffe, runzelige Haut und Falten, ausgleichen möchten. Lippenkonturen und Lippenvolumen können korrigiert und geformt werden. Nach langen strapaziösen Krankheiten ermöglicht STYLAGE® eine Remodellierung der Gesichtsformen, Gesichtskonturen und Wangenvolumina.


Wer führt die Behandlung mit STYLAGE® durch?

Eine qualifizierte Praxis, der in der korrekten Anwendung von STYLAGE® geschult ist und Erfahrung in der ästhetischen Medizin hat. Vor der Anwendung wird Ihre Haut gereinigt und anschließend STYLAGE® in die zu behandelnden Gesichtsbereiche injizieren. Der Patient kann unmittelbar nach der Behandlung seinen beruflichen Aktivitäten nachgehen.


Ist die Behandlung schmerzhaft?

Im Allgemeinen spüren Sie nur wenig. Sie sollten einige Vorsichtsmaßnahmen beachten und ihrer Haut nicht zu viel Licht zumuten und sie vor starken Temperaturschwankungen (Sauna oder Kälteschocks) schützen. 

Ästhetische Medizin II

Mesotherapeutische Lösungen | Skin Rejuvenation Solution = SRS

Mesotherapeutische Lösungen

Skin Rejuvenation Solution = SRS


Skin Renew ist eine mesotherapeutische Fertig-Mixtur reich an hochdosierten, aktiven und passiven Nährstoffen und revitalisierenden Wirkstoffen zur Hautverjüngung und Hautstraffung bzw. Lifting in der Anti-Aging Behandlung.


Wirkung:

  • Hautverjüngend und regenerierend
  • Verminderung kleiner Fältchen und Unebenheiten
  • Hautaufhellend
  • Tiefenhydrierend und erfrischend 

Body Fit - Spannkraft und Elastizität

SRS Body Fit ist eine mesotherapeutische Fertig-Mixtur zur Behandlung von Cellulitis, zur Fettreduktion und zur Entwässerung. Erhöht die Spannkraft und Elastizität der Haut (enthält Phosphatidylcholin).


Wirkung:

  • Reduziert Fett und Cellulitis
  • Fördert dir Fettverbrennung
  • Regeneriert die Haut
  • Strafft und festigt das Gewebe durch intensive Hydrierung der Haut

Slim Lipolyse - Fettdepots reduzieren ohne chirurgischen Eingriff

SRS Slim Lypolyse löst an lokalen Stellen Fettdepots auf und bietet so eine minimal-invasive Alternative zur Liposuktion bei kleineren Arealen. Nach Injektion von PPC wird eine enzymatische Reaktion gestartet, die den Abbau der Fettzellen durch Produktion von nano-großen Monoclyceriden unterstützt. Diese werden dann in der Leber durch eine Beta-Oxydation metabolisiert.


Indikation

  • Lokale Fettdepots
  • Hängewangen, Tränensäcke
  • Doppelkinn
  • Bauch- und Rückenfalten
  • Kniefalten
  • Cellulite

Hochfrequenzbehandlung - Kosmetische bzw. ästhetische Hautkorrekturen

Die Hochfrequenzbehandlung empfiehlt sich bei folgenden Hautproblemen

  • Besenreiser
  • Couperose
  • Fibrome
  • Gestielte Warzen
  • Seborrohische Keratosen (Alterswarzen)
  • Überpigmentierung (Altersflecken)
  • Kondylome
  • Spider Naevi
  • Vulgäre Warzen
  • Hämangiome

Die Behandlungen werden unblutig, narbenlos und ohne chirurgisches Schneiden und Nähen, schmerzlos ausgeführt. 

Praxis

Die komfortablen Räume der Naturheilpraxis befinden sich in Berlin / Wilmersdorf. Trotz ihrer verkehrsgünstigen Lage in unmittelbarer Nähe des Fehrbelliner Platzes bietet die Praxis die notwendige Ruhe und therapeutische Atmosphäre, die einer umfassenden gesundheitlichen Beratung und heilkundlichen Behandlung entgegen kommen.